Dietiker Gemeinderat diskutiert über das Littering-Problem

Das war eine der emotionalsten Debatten bisher. Dabei hatte ich doch nur gefragt, ob die Polizei – wenn sie sowieso schon kontrolliert, ob Autofahrer an der Heimstrasse die Busspur missbrauchen – nebenbei auch noch darauf achtet, ob Zigarettenstummel auf die Strasse geworfen werden. Aus den aufgebrachten Voten mancher Kollegin oder Kollegen bin ich bis jetzt noch nicht schlau geworden, ob sie es nun gut finden, gegen solches Verhalten vorzugehen oder nicht. Das ist sicher nicht das Ende der Debatte. Das Ziel muss eine saubere Stadt sein, in der sich die Menschen wohlfühlen und die dadurch umso attraktiver wird.

Mehr dazu:

www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/region-limmattal/dietikon-harte-bussen-oder-praevention-das-littering-problem-loest-im-gemeinderat-intensive-diskussionen-aus-ld.2274179

FDP Clean Up Day und das Kippenproblem

Impressionen vom gestrigen FDP Clean Up Day. Weit mehr als ein Dutzend Mitglieder der FDP Dietikon und drei Vorstandsmitglieder des Quartiervereins Limmatfeld haben den Rapidplatz und die Nötzliwiese von Unrat befreit. Die enorme Menge an Zigarettenstummeln beschäftigt mich seitdem. Das ist wirklich schlimm. Wie können wir erreichen, dass Raucher ihre Kippen ordentlich entsorgen und nicht einfach wegwerfen?

Stéphane Broutin zeigte uns zudem, wie einfach es wäre, den Kalkstein unter den Arkaden beim Rapidplatz zu reinigen. Die Verwaltungen dort müssten es einfach nur bei der DBU in Auftrag geben.