«Washington’s New Blitzkrieg and How Integrated Campaigns Could Help Swiss Banks»

Our US-Partner Sid Balman published an article today in Switzerland’s leading blog for the banking industry: «Washington’s New Blitzkrieg and How Integrated Campaigns Could Help Swiss Banks»

The virtual artillery barrage the US Justice Department launched recently on the heart of Switzerland’s banking center – Zurich’s venerable Paradeplatz – shattered a peace agreement for which the Union Bank of Switzerland had paid dearly. (…) It has become clear that the Obama Administration is employing a campaigning approach that relies on an overall strategy – tied to short, medium and long-term goals – as well as a determination not to stop until they are successful. Swiss banks will continue to be frustrated until they arm themselves with the same types of campaigning “weapons” as the Obama Administration. (…) What is required is a toolbox containing integrated online and offline strategies tailored to grow a community of supporters that can move those who influence an issue. (…)

Read the full article here. Sid confirms what we wrote already in our Campaigning Summit Switzerland media release of 17th November:

Campaigning Summit Switzerland: Stop the Nett-Working! (English: nice, friendly, polite)
When it comes to campaigning the USA play a pioneering role — employing a holistic approach where all the stops are pulled to reach a particular goal. In Switzerland on the other hand the focus lies on Nett-Working (English: nice, friendly, polite) which quickly leads to a defensive style of communication.

I made it my mission to raise awareness for my hypothesis that there must be players in Washington D.C. with a hidden agenda who are actively campaigning against our finance industry and that the only cure can be to apply the same approach, in a pro-active way, from a position of sovereignty instead of from a defensive position as it has been so far.

That is the reason why Sid is going to give a speech during the Campaigning Summit Switzerland «Seize the conversation in Washington — Don’t build you strategy on a House of Cards.» (Program)

And why we shall also have a workshop on this topic the night before, during which he wants to learn what the practical problems are and work on solutions which will be included in his speech the next day:

«How to make your voice heard in DC – practical insights» (Link)

Admission to the workshop requires a Campaigning Summit Switzerland ticket or an official invitation by business campaigning Switzerland GmbH.

www.CampaigningSummitSwitzerland.com

«Charlie Hebdo war für viele ein Augenöffner»

Campaigning Summit Switzerland Speaker Sid Balman im Interview mit dem Magazin «Persönlich»:

Das Attentat auf Charlie Hebdo hat gezeigt, wie anfällig unsere offene Gesellschaft ist. Wie nutzen Extremisten und die Zivilgesellschaft Campaigning für ihre Zwecke? Sid Balman ist Advocacy Advisor in Washington D.C. und Speaker am Campaigning Summit Switzerland vom 13. März 2015. Er hat ein Frühwarnsystem entwickelt, das auch Firmen einsetzen.

Das Interview in voller Länge zum Download gibt es hier.

Campaigning Summit Zurich heisst neu Campaigning Summit Switzerland

Campaigning Summit Switzerland 2015 Logo Facebook Profilbild TwitterDer Campaigning Summit geht in die nächste Runde. Mit dem folgenden Newsletter haben wir heute offiziell den Campaigning Summit Switzerland 2015 lanciert.

Menschen, die bewegen – Kampagnen, die bewegen. Das ist wieder das Motto des Campaigning Summits, der am 13. März 2015 zum dritten Mal in Zürich stattfinden wird.
Das Team von business campaigning Switzerland GmbH und alle anderen Supporter und Partner des Campaigning Summits sind schon wieder mitten in den Vorbereitungen.

Heute möchten wir Ihnen die aktuellen News mitteilen, denn davon gibt es so einige für den nächsten Summit:

Neuer Name

Wir haben einen neuen Namen: Campaigning Summit Switzerland. Da in den letzten beiden Jahren Teilnehmer aus allen Teilen der Schweiz, von Genf bis St. Gallen, von Basel bis Lugano, anreisten, soll dies mit einem neuen Namen deutlich zum Ausdruck gebracht werden. Der Campaigning Summit Switzerland ist für die ganze Schweiz gemacht.

Neue Website

Wir haben auch eine neue Website, die Sie unterwww.CampaigningSummitSwitzerland.com finden. Integraler Bestandteil sind Mitmach-Tools, denn wir setzen auch dieses Mal wieder auf die tatkräftige Unterstützung und Weiterempfehlungen durch die Campaigning Summit Community.

Mehr Möglichkeiten zum Networken

Um noch mehr Nutzen zu bieten, im Sinne von Erfahrungsaustausch und als Möglichkeit Gleichgesinnte kennenzulernen, haben wir neu BarCamps ins Programm aufgenommen. BarCamps sind kleine Workshops, die die Sie als Teilnehmer selbst organisieren können. Sie stellen für alle ein zusätzliches Angebot dar, bei dem auf konkrete, individuelle Problemstellungen eingegangen und gemeinsame Lösungsvorschläge erarbeitet werden können. Möchten Sie eine Frage vertiefen, die während eines der Referate auftauchte? Dann können Sie in einer Pause ein BarCamp dazu anbieten. Oder haben Sie jetzt schon ein Thema für ein BarCamp? Es werden während des Campaigning Summits drei Mal Zeitfenster für BarCamps angeboten. Vorschläge und Tipps für die BarCamps können Sie auf unserer neuen Website unterwww.CampaigningSummitSwitzerland/vorschlägemachen einbringen.

Neuerungen Im Programm

Auch 2015 ist Stephan Klapproth mit an Bord. Leider kann er wegen einer anderweitigen Verpflichtung dieses Mal aber nur die Eröffnungsrede halten. Moderation und Gruppendiskussionen werden vom Veranstalter Peter Metzinger und seinem Campaigner-Kollegen Markus Sorg aus Barcelona geleitet. Neu finden die Diskussionen erst nach jedem zweiten Referat statt, dafür aber doppelt so lange. Wer möchte, kann nach 20 Minuten die Diskussion verlassen und sich im Nebenraum einem BarCamp anschliessen. Ebenfalls neu sind die Preise für NGOs und Kleinstfirmen, die wir aufgrund des Feedbacks vom letzten Mal CHF 100.00 günstiger anbieten.

Themenblöcke: Change, Integrale Strategien, Big Data richtig nutzen

Ralf Stüber (Marketingleiter PostFinance) und Sunnie J. Groeneveld (CEO Inspire 925), befassen sich im ersten Block mit Fragen der Unternehmensentwicklung und eher internem Campaigning: Welche Konsequenz zieht die radikale Digitalisierung für traditionelle Branchen mit sich? Wie bereite ich unsere Firma, unser Geschäftsmodell und unsere Mitarbeiter proaktiv auf Veränderungen, wie z.B. die Digitale Transformation vor? Welche Rolle nehmen die Mitarbeiter beim Campaigning ein und wie kann ich sie zum Mitmachen bewegen?

Im zweiten Block werden Daniel Graf (Gamechanger) und Sid Balman (turner4D) den ganzheitlichen Ansatz des Campaignings durchleuchten. Daniel Graf erläutert, wie erfolgreiche Kampagnen den Brückenschlag zwischen Online und Offline meistern. Denn auch wenn wir viele Stunden am Tag online sind, geschieht das wahre Leben immer noch offline, was angesichts der omnipräsenten Digitalisierung nicht vergessen gehen darf. Sid Balman wird eine Antwort darauf geben, mit welchen Strategien man einem aktiven Campaigning entgegentritt und wie man sich in Washington DC Gehör verschaffen kann.

Als Hauptreferentin wird sich Celinda Lake dem Thema Big Data zuwenden und aufzeigen, wie man Big Data richtig nutzt, um gute Strategien zu entwickeln.

Was nicht neu ist

Auch in diesem Jahr gibt es am Vorabend exklusive und kostenlose Workshops. Zum Beispiel zum Thema «Wie vermarkte ich Fleisch für Vegetarier?». Die aktuelle Liste finden Sie hier.

Und auch dieses Mal wird sich der rote Faden des Campaigning über den ganzen Summit spinnen: Campaigning ist die Kunst, alle Register ziehen zu können und Menschen zu bewegen, um effektiv und effizient Ziele zu erreichen.

Handeln Sie jetzt

Schnellentschlossene sparen bares Geld mit den Pioneer-Tickets. Bis zum 22. November sparen Sie CHF 90.- gegenüber dem regulären Ticket. Denken Sie auch an andere. Machen Sie drei Bekannten eine Freude, indem Sie ihnen diesen Newsletter weiterleiten.

Happy Campaigning,
Peter Metzinger und das business campaigning Switzerland Team

Machen Sie mit.

Die Hauptsponsoren des Campaigning Summits Switzerland sind business campaigning Switzerland GmbH, PostFinance AG, und die ‚Persönlich‘ Verlags AG.

Weitere Sponsoren und Supporter sind immer willkommen. Haben Sie Vorschläge?