Campaigning Center als Galerie

Campaigning Center als Galerie

Letztes Jahr entschied Lorena, die Gunst der pandemischen Stunde zu nutzen und mit gleichem Pensum wie bei Mr. Campaigning eine Karriere als Künstlerin unter dem Pseudonym LOVA zu starten.

Dabei arbeitet sie teilweise mit Susan Brandy zusammen und hilft ihr, ihre Gedichte auf den guten Seiten zu illustrieren.

Zustande gekommen ist eine mittlerweile schon ganz beachtliche Sammlung an kapriziösen Gemälden, mit denen sie nun das Campaigning Center geschmückt hat.

Gäbe es keine Delta-Variante und wäre die COVID-19-Inzidenz nicht so hoch, wie sie ist, dann könnte sie nun eine Vernissage organisieren. Hoffen wir, dass die Impfrate nochmals mächtig zulegt und die Seuche bald der Vergangenheit angehört.

Bis dahin gilt: maximal zwei Personen, jeweils mit Covid-Zertifikat und FFP2-Maske, sind nach Terminvereinbarung willkommen. Auf sehr gute Durchlüftung wird dabei mittels CO2-Messgerät geachtet.

Bis dahin ist LOVA immerhin online zu besichtigen:

lorenavalentini.me

Übrigens, mein Social Media Profilbild (Gemälde) ist ebenfalls von ihr, wie auch das von Ständerat Ruedi Noser.

Mit der Crowd die Energiewende finanzieren

Medienmitteilung vom 21. Dezember 2020

Neuhausen, 21. Dezember 2020. Immer noch eine der grössten Herausforderungen für die Energiewende sind die saisonalen Schwankungen bei der Stromproduktion. Will man im Winter genügend Strom haben, liefern Kraftwerke für erneuerbaren Strom im Sommer einen enormen Überschuss, der nicht in Form von Elektrizität gelagert werden kann. Das Startup METHANOLOGY aus Neuhausen am Rheinfall will zur Lösung beitragen. Für die Weiterentwicklung eines Prototypen zur heimischen, erneuerbaren Methanol-Produktion hat es nun eine Crowdfunding-Kampagne lanciert. Für die Konzeption und Umsetzung wurden die Crowdfunding-Spezialistin CrowdConsul und Kampagnenspezialist Mr. Campaigning AG engagiert.

Erneuerbares Methanol wird als einer der wichtigsten Energieträger für die Zukunft gehandelt. Der für den Menschen giftige Alkohol besitzt als Kraftstoff für die Technik hervorragende Eigenschaften. Methanol kann lange gelagert und zum Antrieb von Schiffen, Fahrzeugen oder Flugzeugen verwendet werden und im Gebäudesektor das Heizöl ersetzen. Gerade Hausbesitzer, die ihre Ölheizung nicht durch Wärmepumpen ersetzen können, suchen nun dringend nach Alternativen, denn das neue CO2-Gesetz forciert einen Ausstieg aus dem Heizöl.

METHANOLOGY hat einen Prototypen für die Produktion von erneuerbarem Methanol entwickelt. Mit der patentierten willpower energy®-Technologie werden Wasser, CO2 und erneuerbarer Strom in erneuerbares Methanol umgewandelt. Als Einzelsystem soll er in die  meisten Kellerräume passen und könnte dort nach geringfügigen Umbau der bestehenden Heizung das Heizöl ersetzen. Aufgrund der modularen und skalierbaren Bauweise kann der willpower energy®-Reaktor nicht nur in Einfamilienhäusern eingesetzt werden, sondern auch für die Produktion grösserer Mengen, zum Beispiel zur Methanolproduktion für die Schifffahrt. Erste Schiffe, die mit Methanol betrieben werden, kreuzen schon in der Ostsee.

Um die Technologie in den nächsten drei Jahren zur Serienreife zu bringen, braucht es nun weitere Entwicklungsschritte und entsprechendes Kapital. Mit dem Aufruf, sich oder seinen Liebsten Aktienoptionen auf eine saubere Energie-Zukunft zu schenken, umwirbt das Startup eine zukunftsorientierte Öffentlichkeit, die die Lösung der dringenden Energieprobleme und den Klimaschutz unterstützen will.

Weitere Informationen:

Telefon +41 52 558 48 00

E-Mail fossilfree@methanology.com

Website www.methanology.com

Mr. Campaigning: Zukunftsbotschafter erhält Digital Lifetime Award 2020

Medienmitteilung von Mr. Campaigning, 26.11.2020

Der Bestseller-Autor, Internet- und Online-Marketing-Pionier Jörg Eugster ist der Gewinner des Digital Lifetime Awards 2020. Ausgezeichnet hat ihn der Branchenverband der Schweizer Digitalwerbung IAB Switzerland Association, wie er heute gegenüber den Medien bekannt gab. Unterstützung bei der Kommunikation erhielt er von Mr. Campaigning, ebenfalls preisgekrönter Vordenker in Digitalisierung und Change.

Jörg Eugster freut sich über den Preis und zeigt, wie man einen QR-Code nutzen kann

Award-Gewinner Jörg Eugster (60) ist Gründer diverser Internet Start-ups, international gefragter Referent und Bestseller-Autor. Er ist stolz auf ein Dankesschreiben von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er hat es für sein Sachbuch «Übermorgen – Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft» erhalten.

Zukunftsbotschafter

In seinem 2017 publizierten Bestseller versetzt der Autor die Leserschaft ins Jahr 2030. Es ist offensichtlich, dass in dieser digitalisierten Zukunft eine Pandemie um einiges besser zu bewältigen wäre, als es im Frühling 2020 der Fall war. Leicht lesbar präsentiert das Buch Themen wie das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz und Virtual Reality und viele weitere. Im Fokus steht die Geschäftswelt von morgen und wie sich Unternehmen darauf vorbereiten können. Das Buch endet mit einem Ausblick ins Jahr 2050, das Fokus seines nächsten Buches sein wird.

Mit seinem Wissen und seiner Erfahrung ist Jörg Eugster ein gefragter Referent. Dafür positioniert er sich auf seiner Website https://eugster.info als «Zukunftsbotschafter» und «Keynote Speaker Digitalisierung». Seine Markenfarbe ist Türkis (bis hinunter zu den Socken).

Digitale DNA

«Unser Gewinner ist eine Person mit einer digitalen DNA.» Dies erklärte Ueli Weber als Vertreter der IAB Switzerland in seiner Laudatio für den Gewinner des Digital Lifetime Awards 2020. Die Verleihung fand corona-bedingt online am 25. November 2020 statt.

Weber, CEO des Marktforschungsunternehmens Media Focus Schweiz, verwies unter anderem auf die unternehmerische Leistung von Jörg Eugster. Der Appenzeller hatte die Online-Plattformen Jobwinner, Swissfriends und Webcams.travel gegründet und erfolgreich verkauft. Heute ist er in verschiedenen Unternehmen als Verwaltungsrat tätig.

Kostenloses Wissen

2005 hatte Jörg Eugster sein digitales Wissen erstmals zu Papier gebracht mit der Publikation «Wie fischt man Kunden aus dem Internet». Nach drei Auflagen mit insgesamt 32’000 Exemplaren entschloss sich Eugster, das Printprodukt als Online-Plattform weiterleben zu lassen. Dies unter der Bezeichnung «wifimaku».

2018 stellte Eugster die wifimaku-Plattform, an der 20 weitere Autoren kostenlos mitgearbeitet hatten, dem Branchenverband IAB Switzerland zur Verfügung. «Ich habe das gratis gemacht. Ich wollte nur, dass das Wissen im Online-Marketing möglichst viele Leute erreicht», erklärt Jörg Eugster.

Keynote Speaker

Vom gefragten Online-Marketing-Experten wurde er immer mehr zum begeisterten Botschafter der digitalen Zukunft, der auf Kongressen und Summits vor grossem Publikum über seine praktischen Erfahrungen spricht. Anders als viele Bedenkenträger schürt Jörg Eugster als leidenschaftlicher Digitalisierungsoptimist jedoch keine Furcht vor Robotern und künstlicher Intelligenz – ganz im Gegenteil. Er liebt es, das riesige Potenzial der digitalen Revolution als Publizist und Vortragsredner in die Welt zu tragen und die Menschen mit seiner enormen Digitalbegeisterung anzustecken.

Als aufmerksamer Beobachter verfolgt er weiterhin weltweit interessante digitale Entwicklungen und berichtet regelmässig darüber auf seinem Blog https://eugster.info/blog/.

Fotos in verschiedener Auflösung gibt es hier:
https://eugster.info/iab/#

Jörg Eugster steht für ein Interview, einen Artikel oder einen anderen Beitrag gerne zur Verfügung:

Jörg Eugster
joerg@eugster.info
+41 76 373 04 01

Aus business campaigning wird Mr. Campaigning

Gestern rief mich Isabel Strassheim von 20 Minuten an, um meine Meinung über die Krisenkommunikation der Credit Suisse im Zusammenhang mit dem aktuellen Banker-Zoff einzuholen. Unter dem Titel «Banker-Zoff: So kann die Credit Suisse ihre Reputation retten» kann man das heute in 20 Minuten nachlesen. Da Sie mich über The Reputation Rescue Company AG gefunden hatte, die seit Dienstag Mr. Campaigning AG heisst, war ich gezwungen, die Namens- und Strategieänderung vorzeitig bekanntzugeben, was andererseits auch nicht schlecht ist, liebe ich doch ab und zu den Adrenalin-Kick, wie Loric Lehmann von persoenlich meint, der mich hier zur Namensänderung interviewt hat.

Mehr dazu hier:

www.linkedin.com/pulse/aus-business-campaigning-wird-mr-peter-metzinger

Mit business campaigning 1 Million Kilo CO2 einsparen

Meine Firma unterstützt das Startup Simply Home bei der Lancierung einer Kampagne für intelligente Heizungssteuerung.

Weiterlesen punkt4.info/social-news/news/business-campaigning-plant-klimaschutzkampagne.html

LinkedIn – Im Netz der Karrieristen läuft einiges schief

Ein Artikel von heute aus der Schweiz am Wochenende erinnert mich an eine eigene Geschichte mit LinkedIn: man kann den Profilen dort nicht trauen.

Vor ein paar Monaten entdeckte ich, dass unser früherer Mitarbeiter S. P. in seinem LinkedIn-Profil angibt, er sei bei business campaigning GmbH als Campaign Manager mit einer Budget-Kompetenz von 50’000 CHF angestellt gewesen. Tatsache ist: er hatten einen Job als Junior Campaigner und nur in einem einzigen Fall überhaupt Budgetkompetenz – über max. 1’500 CHF, niemals jedoch über 50’000 CHF.

Daraufhin kontaktierte ich LinkedIn, um das Netzwerk auf diese Falschangaben hinzuweisen. Ich wollte verhindern, dass zukünftige Arbeitgeber in die Irre geführt werden und jemanden als «erfahrenen» Campaign Manager einstellen, der bisher nur Erfahrung als Junior sammeln konnte. Und was tat LinkedIn daraufhin? Sie antworteten, sie hätten S. P. kontaktiert und dieser habe angegeben, es stimme alles. Dann legten sie den Fall zu den Akten, obwohl ich anbot, schriftliche Beweise für die Falschinformationen zu liefern.

Fazit: traue niemals einem LinkedIn-Profil. Es gibt keinerlei Qualitätsgarantie.

Und hier noch der Artikel über weitere Verfehlungen im Karrieristen-Netzwerk:

epaper-service.azmedien.ch/Nachrichten/24-akt-linkedin-p1060433.html

Was hat eine Körperpositivitäts-Aktivistin mit Algorithmen zu tun?

Campaigning im Zeitalter der Algorithmen

Campaigning-Summit-Switzerland-2019-Teaser-Harnaam V02Am 5. April findet der siebte Campaigning Summit Switzerland statt, unser jährliches Gipfeltreffen für Campaigning, das ich gerne als mein teuerstes Hobby bezeichne, weil diese Veranstaltung ohne erhebliche Eigenleistungen seitens business campaigning GmbH nicht möglich wäre.

Der Summit steht unter dem Motto «Campaigning im Zeitalter der Algorithmen». Es geht also um neue Technologien und Strategien für Marketing, Kommunikation und Kampagnen der Zukunft und die Frage, wie sich all dies durch Algorithmen verändern wird. Steffen Konrath zum Beispiel wird über «Augmented Campaigning: Wie die künstliche Intelligenz Kampagnen bereits intelligenter macht» reden.

Und wie passt das britische Model und Life-Coach Harnaam Kaur in dieses Programm?

Jeder Megatrend hat einen Gegentrend. Wenn eines Tages Algorithmen den Grossteil unserer Arbeit verrichten können, was bleibt dann noch für uns? Was macht uns Menschen aus und unterscheidet uns von den Maschinen? Bei der Digitalisierung führen diese Fragen zum Gegentrend – hin zu mehr Menschlichkeit.

Wenn eine Person weiss, was sie als Mensch ausmacht, dann ist das Harnaam Kaur. Das vollbärtige, weibliche Model ist weltberühmt als The Bearded Dame und als Körperpositivitäts-Aktivistin. In England geboren und aufgewachsen leidet sie am Polyzystischen Ovar-Syndrom und verbrachte ihre Jugend damit, ungewollte Körperbehaarung zu entfernen. Im Alter von 16 Jahren beschloss sie, ihren Körper anzunehmen, wie er ist. Harnaam, die ihre Energie aus Narben und Kämpfen als gemobbter Teenager zieht, inspiriert Menschen auf der ganzen Welt, ihre Schönheit anzunehmen, egal in welcher Form sie auftritt! Mit einer Reichweite von über zehn Millionen Fans in den sozialen Medien verbindet sich die bärtige Dame täglich mit Menschen und verändert Leben auf der ganzen Welt!

Letztes Jahr sprach Harnaam sogar vor dem «House of Parliament» und diskutierte Themen rund um die psychische Gesundheit, Cyber-Mobbing und LGBTQIA und erklärte, wie Social Media, Unternehmen, Schulen und die Regierung bei der Entwicklung positiver Körperbilder helfen können. Mit ihrem Weg aus der Defensive in die Offensive lebt sie den Strategischer Campaigning Grundsatz Nr. 2: «Die Agenda kontrollieren» und selbst bestimmen, wann, was, wie und wo geschieht.

Harnaam Kaur tritt zum ersten Mal in der Schweiz auf.

Eine Übersicht über die Referent/inn/en und Themen:

  • Lucero Oyarzun – Wie man Millennials und die Generation von morgen bewegt
  • Harnaam Kaur – Sei die Veränderung, die du anstrebst, indem du dich liebst, wie du bist
  • Sophie Hundertmark, Christoph Süess – Zuschauen, wie ein Chatbot ins Leben kommt
  • Steffen Konrath – Augmented Campaigning: Wie die künstliche Intelligenz Kampagnen bereits intelligenter macht
  • Dr. Peter Hogenkamp – Content Marketing der Zukunft im Zusammenspiel von Mensch und Maschine

Und was motiviert uns, jedes Jahr so viel Zeit und Geld in diese Veranstaltung zu stecken?

Es ist das Feedback.

15% der Teilnehmenden sichern sich ihr Ticket für das Folgejahr unmittelbar am Nachmittag nach dem Summit – ohne das Programm zu kennen. «Ich bin an so vielen Events. Bei den meisten schaut man 2-3 Mal vorbei, dann hat man es gesehen. Bei Euch ist das anders, jedes Jahr aufs Neue spannend. Ich habe soeben mein siebtes Ticket gekauft», so eine Teilnehmerin direkt nach dem 6. Campaigning Summit Switzerland.

«ALOHA, ich bin sogar aus Hawaii angereist. Ich finde es wundervoll, dass der Campaigning Summit eine Plattform bietet, Menschen zusammenzubringen, die auch das vermeintlich Unerreichbare erreichen wollen und können und dabei bereit sind, kreativ und gegebenenfalls auch ungewöhnlich zu denken und zu handeln. So wird das scheinbar Unmögliche möglich, was uns u.a. die Speaker 2018 aufs feinste verdeutlicht haben 🙂 – Katharina Becker, http://www.TouchKauai.de»

Es lohnt sich also, dabei zu sein.

Weitere Informationen: www.campaigning.swiss

Wie geht’s Dir?

Die Kampagne «Wie geht’s dir» erscheint in Neuauflage – bei der Strategie-Entwicklung war ich Berater, nur liest man sowas nie 😜

https://www.persoenlich.com/kategorie-werbung/wie-geht-s-dir-erscheint-in-neuauflage

Lernwerkstatt zum Thema Künstliche Intelligenz und KMU

Dem einen oder anderen wird bekannt sein, dass ich die Firma evAI Intelligence GmbH mitgegründet habe, die Künstliche Intelligenz nutzbar macht – für jeden, insbesondere für KMU.

Am Digital Summit für KMU gestalten wir am 28. August eine Lernwerkstatt zu diesem Thema, in dem wir wichtiges Grundlagenwissen vermitteln und den Teilnehmern ermöglichen, daran zu arbeiten, wie sie sich mit Künstlicher Intelligenz einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können.

Gesponsert ist die Lernwerkstatt durch meine Firma business campaigning GmbH, die schon seit einem Jahr Künstliche Intelligenz in Kampagnen einsetzt – bisher bei politischen und bei Marketing-Kampagnen.

Hier geht’s zum Lernwerkstatt Facebook-Link, hier direkt zur Lernwerkstatt.

«Die Bank, die keine ist»

Die Werbewoche berichtet heute über die Arbeit meiner Firma business campaigning GmbH für die Hypothekarbank Lenzburg, die zweite Bank übrigens, die wir bei der Jubiläumskommunikation unterstützen dürfen. Hier allerdings geht es um einen kreative Lösung für einen neuen, ungewöhnlichen Standort:

Business Campaigning unterstützt die Hypothekarbank Lenzburg beim Marketing für ihr neues Beratungsoffice in Aarau. Im Coworking-Space AarauDigital befindet sich «die Bank, die keine ist».

„«Die Bank, die keine ist»“ weiterlesen